Das Alter des Eintritts von Impotenz bei Männern

Jeder Mann will Sie behalten Ihre Wirksamkeit für die kommenden Jahre. Dieser Wunsch ist ganz natürlich. Allerdings haben viele Probleme mit der männlichen Kraft, und in der heutigen Welt diese Probleme treten nicht nur bei älteren, sondern auch bei relativ Jungen Menschen. Die moderne Medizin sagt, dass das Alter des Eintritts von Impotenz bei Männern ist sehr Verschieden. Das Hauptkriterium für dieses Phänomen steht nicht das Alter im Pass, sondern das biologische Alter, die durch den Zustand aller Systeme des Organismus des Mannes. Jedoch bestimmen die wahre biologische Alter kann man nur mit speziellen Techniken und Verfahren, was nicht immer möglich ist.

Das Durchschnittsalter der Impotenz bei Männern

Potenz bei Männern

Der Grund für den Rückgang der Potenz bei Männern gilt als die Senkung des Niveaus des Testosterons im Blut. Die Physiologen glauben, dass die rate der Beginn dieses Prozesses erfolgt nach dem Alter von 35 Jahren, aber heute die ärzte behaupten, dass viele Männer Testosteronspiegel beginnt deutlich zu fallen schon 27 Jahre alt. Statistik-Daten, und Sie können erheblich von der Realität in Kraft Pikanterie Frage, sagen, dass im Alter zwischen 20 und 30 Jahren mit den Problemen sexueller Dysfunktion konfrontiert sind rund 21% der Einwohner Russlands. Im Alter von 30 bis 40 Jahren mit einem Problem im privaten Leben an einen Arzt wenden sich etwa 27% der Männer. Zur gleichen Zeit im Bereich von 40 bis 50 Jahren bereits 48% der Männer suchen Hilfe beim Arzt. Nach 50 Jahren mit den Problemen der Störung in der sexuellen Möglichkeiten an die ärzte wenden sich etwa 53% der männlichen Bevölkerung des Landes. Natürlich, in vielen Fällen geht es gar nicht über die volle Impotenz, sondern nur über die sexuelle Dysfunktion (schwache Erektion oder frühe Ejakulation). Es ist jedoch offensichtlich, dass das Problem existiert und man kann Sie nicht ignorieren.

Die wichtigsten Gründe

Die ärzte behaupten, dass in 80% der Fälle mit einer rechtzeitigen Behandlung zum Arzt Männlichkeit wiederhergestellt werden können. Dazu muss man in Erster Linie wirken auf die Ursachen, die das Problem verursacht haben. Aus diesen Gründen ziemlich viel. In manchen Fällen genügt eine von Ihnen und einige Faktoren, die Impotenz wirken synergistisch, verstärken sich gegenseitig. Die häufigsten Ursachen von Impotenz sind:

  • Probleme mit der Psyche. Ärzte behaupten, dass dies der häufigste Grund für sexuelle Störungen. Bei sehr vielen Männern (vor allem in Jungen Jahren) Erektion liegt in der direkten Abhängigkeit von Ihrer Psycho-emotionalen Zustand. Dies ist am häufigsten in der Tatsache, dass der Geschlechtsverkehr verläuft normal, nur wenn irgendwelche Bedingungen (Kleidung, Beleuchtung, Möbel, etc.);
  • Auf dem zweiten Platz in der Rangliste der Ursachen für männliche Impotenz ist Alkohol. Viele sagen, dass Alkohol Mut gibt, aber das ist Selbstbetrug. Missbrauch von Alkohol – ein direkter Weg zur Impotenz;
  • Genauso negativ auf den Organismus des Mannes wirken Drogen. Der Konsum von Drogen reduziert die Potenz;
  • Diabetes mellitus, als eine Manifestation von Stoffwechselerkrankungen, so kann die Ursache eine frühe männliche Impotenz;
  • Sehr oft die Ursache für Probleme mit dem Sex bei Männern sind Verletzungen, insbesondere der Wirbelsäule;
  • Nicht selten sind die Fälle, wenn die Ursache von Impotenz sind Tumoren im Gehirn oder in der Anfangsphase der Entwicklung der Parkinson-Krankheit;
  • Änderung des hormonalen Status, in der Regel mit sich bringt nicht unerheblich;
  • Arteriosklerose ist eine der wichtigsten Faktoren für Probleme mit Blutgefäßen. Blockade der Blutgefäße wirkt sich auf die Potenz in eine negative Richtung, da komplizierter Blutfluss zum sexuellen Organ und als Folge gibt es Probleme mit der Erektion;
  • Nicht selten die Ursache von Impotenz sind die Nebenwirkungen von der Einnahme bestimmter Medikamente. Zu diesen Drogen gehören Beruhigungsmittel, Antidepressiva, Neuroleptika, Medikamente gegen Bluthochdruck und reduziert die Sekretion von Magen-Darm-Trakt;
  • Einer der Hauptfeinde der Gesundheit von Männern ist die Entzündung der Prostata und Harnröhre oder Hoden;
  • Banale physische oder psychische Müdigkeit kann auch spielen Verwüstung mit der sexuellen Aktivität des Mannes.

Was ist Impotenz

Seit vielen Jahren ist die Diagnose «Impotenz» stellten buchstäblich alle Männer, die sich zu den ärzten um Hilfe mit Beschwerden über das Problem mit der Erektion (Dauer und Stärke). Tatsächlich ist in den meisten dieser Fälle die Rede über die Impotenz gar nicht gegangen, sondern hatte nur eine Funktionsstörung des Prozesses der Erektion. Also im Moment ist in der medizinischen Literatur die Probleme mit der männlichen Gesundheit wird als «erektile Dysfunktion», aber der Begriff «Impotenz» verwendet, nur in extremen Erscheinungsform. In der medizinischen Praxis gibt es zwei Arten von Impotenz:

warum kommt Impotenz
  1. Das primäre. In diesem Fall hatte der Mann nie eine Erektion war überhaupt;
  2. Sekundäre. Erektion war früher, aber aufgrund bestimmter Umstände verschwunden.

Die Manifestation der erektilen Dysfunktion sind unterschiedlich. Den rzten gelang es, diese Erscheinungen zu klassifizieren Dysfunktion in bestimmte Gruppen einzuteilen:

  • Reduzierung erektile Fähigkeit. In diesem Fall, der Mann im gebärfähigen Alter nicht in der Lage, führen Sie den Penis in einem Zustand der Spannung auch bei starken sexuellen Wunsch;
  • Mangelhafte Erektionen. Zeigt sich darin, dass das männliche Geschlechtsorgan in der Größe zunimmt, aber seine Elastizität nicht erlaubt, Geschlechtsverkehr ausüben;
  • Versäumnis, eine Erektion zu bekommen. Diese Art der erektilen Dysfunktion zeigt sich in der Schwächung der Erektion während des Geschlechtsverkehrs und somit auch die Unfähigkeit des Mannes Ejakulation zu erreichen;
  • Vorzeitige Ejakulation. Diese Verletzung ist nicht zu verwechseln mit vorzeitiger Ejakulation bei Jungen Männern, die nur das Sexualleben beginnen. In diesem Fall ist der vorzeitige Samenerguss tritt bei Reife und erfahrene Männer in sexueller Hinsicht, wobei die früher in dieser Hinsicht haben solche Probleme nicht existieren;
  • Kein morgen (Nacht) des unfreiwilligen Erektion, die charakteristisch für gesunde Männer;
  • Verminderter Sexualtrieb (Libido) und entsteht als Folge dieser vollständigen Impotenz.

Bei manchen Männern treten die Symptome einer Gruppe, bei einigen auch mehrere. Je mehr Symptome, desto schwieriger korrigiert erektile Dysfunktion. In der medizinischen Praxis markieren auch Symptome einer vorübergehenden Funktionsstörung, die durch die objektiven Ergebnisse der physiologischen Veränderungen im Körper der Männer. Dies geschieht:

  • Bei der Senkung der erektilen Funktion im Falle von übermäßigen Mengen an sexuellen Kontakten. Dies ist aufgrund der Tatsache, dass die übermäßige Reizung verantwortlich für die sexuelle Funktion der Strukturen des Gehirns und den venösen Sinus des männlichen geschlechtsorganes ist die Entwicklung der Stabilität und der Unempfindlichkeit gegenüber reizen auf die Einflüsse. Dies ist eine Folge der Belastung auf diese Strukturen. In den meisten Fällen, eine solche erektile Dysfunktion findet sich im Verlauf der Erholungszeit des Körpers und bringen ihn wieder auf die Beine, übermäßiger Beanspruchung;
  • Beim auftreten von vorzeitiger Ejakulation bei Männern, die aus verschiedenen Gründen führen nicht zu einem regelmäßigen Sexualleben. Normalisierung der Frequenz der sexuellen Kontakte in den meisten solcher Fälle führen zu einer vollständigen Wiederherstellung der männlichen Kraft;
  • Der Rückgang der männlichen Kraft bei Unterschreitung der Rahmen im gebärfähigen Alter. Allerdings muss festgestellt werden, dass es darum geht, über die Senkung der Potenz, aber nicht über das völlige fehlen der Erektion.

Das früheste Alter Impotenz

Wenn der Diagnose «Impotenz» im Alter von 70 Jahren vielleicht niemanden überraschen, dann ist die Diagnose Impotenz gelieferte Jungen Mann im Alter von knapp 20 Jahren klingt wirklich beängstigend. Dennoch, solche Fälle ausreichend viel (viel mehr, als sich das vorstellt Durchschnittsbürger). In der weltweiten medizinischen Praxis sprechen heute über etwa 15-20 % solcher Fälle. Die Gründe sind vielfältig, von Stressfaktoren, die unsere Welt überfüllt, bis zu entzündlichen Prozessen in der Prostata. In jedem Fall, bei allen Verletzungen der erektilen Funktion in Jungen Jahren sollten Sie sofort einen Arzt aufsuchen. Die moderne Medizin ist durchaus in der Lage zu helfen, in der überwiegenden Zahl der Fälle.

Die Behandlung von Impotenz

In der Regel die Behandlung von Impotenz in unseren Tagen geschieht mittels einer ganzheitlichen Therapie, da jetzt behandeln das Problem nur eine Methode gilt als ineffizient. Besonders wirksam wird ein ganzheitlicher Ansatz bei der fortgeschrittenen Form der Krankheit. Oft Behandlungsmethoden wählen, um nicht nur die Beseitigung der «Schäden», sondern um einen Mann, Selbstvertrauen gewinnen und die eigenen Fähigkeiten. Heute ärzte verwenden Häufig die folgenden Methoden:

Alter Impotenz
  • Die Psychotherapie. Oft genug kann der Patient nicht zu erreichen Erektion nur bei der sexuellen Kontakt mit einem Partner, und sagen wir mal bei der Selbstbefriedigung oder während des Schlafes eine Erektion beim Mann vorhanden ist. In diesem Fall ist es nicht notwendig zu eilen, Pharmazeutika, wahrscheinlich, in diesem Fall völlig ausreichend zum Therapeuten zu gehen (alleine oder auch mit Partnerin). In diesem Fall wird der Spezialist hilft dem Patienten zu verstehen, in den Emotionen, wird Ihnen sagen, wie eine Methode zur Wiederherstellung von Sensibilität und Verständnis finden und Spaß mit Ihrem Partner im Schlafzimmer;
  • Die medikamentöse Behandlung. Traditionell herrscht die Meinung, dass Arzneimittel bei Verlust der Potenz — es ist ein Wunder-Pillen, die Annahme bei Männern erscheint die männliche Kraft. Freilich nicht auf lange. Tatsächlich ist es nicht immer so. Ja, Viagra wirkt genau so. Aber außer Ihr gibt es noch eine Menge Medikamente, die Injektionen verabreicht werden (und in den Penis darunter, und sogar in die Harnröhre), spezielle Kerzen. Eine solche Behandlung wird bestimmt von den individuellen Besonderheiten, die charakteristisch für jeden Patienten. Sie sollten auch verstehen, dass viele Medikamente Nebenwirkungen haben, müssen Sie bereit sein;
  • Vakuum-Behandlung. Ziemlich alte und sehr fragwürdige Behandlungsmethode, bei der die Erektion des Penis wird durch die Verwendung von Vakuum-Pumpen und Fixierung von Blut in den Penis mit Hilfe einer speziellen Ring-Fixateur. «Arbeitsfähigkeit» des männlichen Organs in diesem Fall nicht mehr als 30-40 Minuten, aber in manchen Fällen ist dies ausreichend. Ein weiterer Nachteil ist die Unfähigkeit zu verbergen «Instrument» vom Partner, obwohl für einige es spielt keine Rolle. Natürlich Vakuum-Therapie von der Krankheit nicht heilt, sondern nur teilweise, auf Zeit beseitigt die Symptome;
  • Massage. Eine sehr wichtige Behandlungsmethode bei einem integrierten Ansatz. Massage der Organe des kleinen Beckens und Perineum zielt auf die Aktivierung aller Stoffwechselprozesse, erweitert die Blutgefäße und verbessert dadurch die Wirkung der Medikamente. Doch Experten behaupten, dass die wichtigste Wirkung der Massage zielt auf die Verbesserung der Empfindlichkeit der Geschlechtsorgane, sowie die Aufhebung eines belastenden Auswirkungen;
  • Krankengymnastik (Bewegungstherapie). Bezieht sich auf die Hilfs-Methoden, die auf die Stärkung jener Muskelgruppen, die sind direkt in den sexuellen Akt. Die Bedeutung der Physiotherapie ist sehr schwer zu überschätzen, da viele Männer führen ein sehr sitzende Lebensweise und in einigen Fällen, wie Männer erleben körperliche Schwierigkeiten mit dem Sex auch bei normaler Erektion. Auch Bewegungstherapie wirkt in diesem Fall auf die Organe des kleinen Beckens und lindert die Auswirkungen nicht nur Bewegungsmangel, sondern auch das tragen zu enger Hosen, Unterwäsche, Badehose. Krankengymnastik hilft bei der Bewältigung der Herausforderungen der Blutgefäße und hilft, mit den Herausforderungen durch die Veränderungen in hormonellen Status;
  • Chirurgische Intervention. In seltenen Fällen, wenn die konservative Behandlung nicht das gewünschte Ergebnis bringen ärzte schlagen Patienten vor der Operation. Heute kann es eine spezielle Operation an den Gefäßen, die das männliche Geschlechtsorgan mit Blut, oder prothetischen Penis. Die Statistik besagt, dass die Wirksamkeit der Operation beträgt etwa 95%. Der einzige limitierende Faktor sind die hohen Kosten der Operation. Auch unter Beschränkungen fallen ältere Menschen, die solche Operationen im großen und ganzen nicht, was;
  • Stoßwellentherapie. Es ist ein völlig neues Konzept, eine Art von Innovation in der Medizin. Zuvor diese Methode bewährt sich auch bei der Behandlung des Bewegungsapparates, sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Das Funktionsprinzip basiert auf eine anregende Wirkung auf die Blutgefäße von Schallwellen. Dank solcher Einwirkung Fälle die Erneuerung der Mikrozirkulation und vollständige Wiederherstellung der Erektion bei Patienten mit schweren und fortgeschrittenen Formen von Impotenz. Es wird angenommen, dass zweiwöchigen Kurs völlig ausreichend für die Aufrechterhaltung der normalen erektilen Funktion bei Männern.

Prävention von Impotenz

In der Tat, Prävention von Impotenz besteht in der Einhaltung einer gesunden Lebensweise. Wenn man insbesondere die präventiven Maßnahmen sehen so aus:

Behandlung
  • Verzicht auf Alkohol, wie der Haupt-Feind der männlichen Schwitzen;
  • Der Verzicht auf Nikotin, die Auswirkungen nicht weniger mächtige als Alkohol. Berichten zufolge Chancen, impotent bei rauchenden Männer genau zweimal höher als bei Nichtrauchern;
  • Die Vermeidung von unnötigen psychischen und körperlichen Belastungen;
  • Ablehnung der Praxis der Empfängnisverhütung durch die Unterbrechung des Geschlechtsverkehrs. Es ist bewiesen, dass mit dieser Methode der Empfängnisverhütung Impotenz fast unvermeidlich ist;
  • Ablehnung der übermäßigen Einnahme von verschiedenen Medikamenten, vor allem diejenigen, die leisten können, die Nebenwirkungen auf die männliche Potenz;
  • Verzicht von fetthaltigen Lebensmitteln. Die ganze Sache ist. Dass Tierische Fette halten viel Cholesterin in den Blutgefäßen abgelagert in Form von Plättchen, was zu einer verminderten Durchgängigkeit der Gefäße und damit zu einem Rückgang der Erektion.
16.01.2019